Testberichte

TESTBERICHTE

DAS SAGEN UNSERE TESTER

WWW.RIDE.CH berichtet über KOBA REAMOL-C1 / 15. März 2018

https://www.ride.ch/de/news/das-ultraleichte-endur...

TESTBERICHT KOBA REAMOL-C1 vom Ralph Kaufmann / 09.März 2018

Damit ich auch das Bike an seine Grenzen bringe hatte ich die Abkürzungen über die Wanderwege nach obengenommen. Der Pneu grub sich mit dem Boden fest und der Radstand bewirkte dass sich das Bike nicht aufbäumte. Somit konnte ich überall hinauffahren ohne durchzudrehen.... ausser meinem Motor. Der Luftdämpfer von Fox kann man so weit verhärten das ein Wippen unterdrückt wird. Bei der Gabel dasselbe. Obschon die Geometrie mehr aufs Runterfahren ausgerichtete ist war die Steigfähigkeit super. Oben angekommen war ich gespannt wie ein "Flitzebogen". Dämpfer und Gabel mit einer Drehung am verstell Knopf aktivieren, Sattel über den RC Hebel am Lenker absenken und ab auf die Piste. Auch wenn meine Beine noch sauer waren und mein Hirn noch kein Sauerstoff hatte, fuhr sich das Remol R1 abwärts wie auf Schienen. Mit dem flachen Steuerwinkel konnte ich auch grobe Steingärten und Absätze mit einem schnellen Tempo durch flitzen. Einzig allein die Bremse war etwas zu schwach. Auf den Punkt zu bremsen war nicht optimal und aus diesem Grund würde ich die neue XT Doppelkolbenbremse aus Kobas Sortiment empfehlen.

TESTBERICHT KOBA REAMOL-C1 vom Oliver Grimm / 03.Febraur 2018

1. Mega angenehme, nicht störende und zentrale Sitzposition mit der aber trotz allem immer noch gut ein kurzes Stück problemlos in der Ebene gefahren werden kann.
2. Obwohl keine absenkbare Gabel verbaut ist, lässt sich das Bike angenehm hochfahren. In Steilrampen Null Traktionsprobleme; wow.
3. Dank dem flachen Lenkwinkel und tieferem Tretlager bietet das Bike auf kniffligen Trails absolute Sicherheit bis hin zu fast schon Langweile, da es sich über jedes Hindernis mühelos fahren lässt. Umsetzten war kein Problem, ist aber anspruchsvoller als beim Alu-Reamol.
4. Am meisten sticht die Geometrie mit samt dem Fahrwerk auf schnellen (Wurzel) Passagen heraus. Es bietet eine enorme Sicherheit und gerade in Kurven, die mit Wurzeln durchsetzt sind kannst du wörtlich durchcarven. Der steife Rahmen gibt ein souveränes Fahrgefühl zurück.

Ich würde das Bike genauso lassen, bis auf bessere Bremsen, aber das ist ja Geschmacksache.

Fazit: genialer Enduro bis leichter Freerider